Was tun bei Bienenstichen?

Grundsätzlich sticht eine Biene nur wenn sie sich bedroht fühlt. Sollte es dennoch zu einem Stich kommen, sofort den Stachel mit dem Fingernagel wegschieben –niemals herausziehen-, dadurch pressen Sie das ganze Gift in die Haut. Insektenstichsalben oder kaltes Wasser können abschwellend wirken. Auch eine rohe Zwiebelhälfte auf die Stichstelle gelegt, hilft. Wenn Sie in freier Natur sind und keinerlei Mittel greifbar sind, ist der einfachste und beste Tipp: Nehmen Sie ein Spitzwegerich- oder Breitwegerichblatt, zerreiben sie dieses bis Saft austritt und reiben Sie die Stichstelle ein. Das lindert sofort - auch bei Wespenstichen

Für Bienengiftallergiker empfiehlt sich die Mitnahme eines sogenannten Not-Sets.